Menü
||1||

Kardiovaskuläres Risiko

Bewegungsarmut, Stress, falsche Ernährung, Übergewicht und altersbedingte Stoffwechselstörungen steigern das Risiko, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden. Dieses Risiko ist bei Männern generell höher, nimmt aber auch bei Frauen ständig zu.

Ein kardiovaskuläres Risiko entsteht durch Veränderungen an den Blutgefäßen. Schleichende, entzündliche Prozesse führen dabei zu Ablagerungen/Verkalkungen an den Innenwänden der Blutgefäße und infolgedessen zu Verengungen. Diese Veränderung der Blutgefäße nennt man Arteriosklerose. Daraus resultierende mangelnde Durchblutung oder sogar der völlige Verschluss von Blutgefäßen können Schlaganfälle oder Formen der koronaren Herzerkrankung wie Herzinfarkt, Angina pectoris hervorrufen oder einen plötzlichen Herztod auslösen. Eine Funktionsstörung des Herzmuskels, die sich in Symptomen wie Atemnot, chronischer Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Leistungsabfall oder Ödemen äußern kann, lässt sich labormedizinisch gezielt durch eine Untersuchung des NT-pro-BNP-Markers, ein so genanntes Nutriuretisches Peptid, feststellen.

Die Diagnostik dieser Erkrankungen ist bei Vorliegen einer deutlichen Symptomatik auf Anordnung Ihres behandelnden Arztes eine reguläre Leistung der Krankenkassen. Sollten Sie jedoch den Wunsch haben, ohne Krankheitsanzeichen allein aufgrund bestimmter Risikofaktoren privat Ihr kardiovaskuläres Risiko regelmäßig abklären zu lassen, steht Ihnen dieses Vorsorgeprofil zur Verfügung.

Die in diesem Profil zusammengefassten Laboruntersuchungen ermöglichen es, das gegenwärtige Risiko abzuklären, an Arteriosklerose zu erkranken oder bereits erkrankt zu sein. Wichtige Parameter sind die weithin bekannte Cholesterin-Bestimmung und die daran geknüpfte Messung weiterer Lipidfraktionen. Daneben gelten aber auch das hochsensitive CRP sowie Homocystein als frühe Indikatoren für ein bestehendes kardiovaskuläres Risiko. Ebenso deutet eine nachgewiesene Insulinresistenz (Berechnung des HOMA-Index aus Nüchtern-Blutzucker und Nüchtern-Insulin) auf ein erhöhtes Risiko hin. Von Internisten wird mit großem Nachdruck auf den Risikofaktor Mikroalbuminurie hingewiesen, der sich durch eine Bestimmung der Albuminwerte im Urin abklären lässt. Im Falle signifikant erhöhter Laborwerte sind medikamentöse Therapien möglich, die mit dem Hausarzt zu besprechen sind. Gleichzeitig kann jeder durch seine Lebensweise und die Vermeidung zusätzlicher Risikofaktoren aktiv der weiteren Entwicklung von Arteriosklerose entgegenwirken.

Eine sinnvolle Ergänzung bei Abklärung von Herz-/Kreislauf-Erkrankungen stellt die Untersuchung des sehr sensitiven NT-pro-BNP-Markers dar, der als anerkannt aussagekräftiger Labortest gilt, um die Funktionsfähigkeit des Herzmuskels zu beschreiben und der über die gegenwärtige Analyse hinaus, sogar prognostische Aussagen über einen Zeitraum von circa zwei Jahren erlaubt. So lässt sich eine behandlungsbedürftige Herzinsuffizienz unter Umständen bereits erkennen, bevor es zu einer symptomatischen Manifestation der Erkrankung kommt. Trotz seiner Aussagekraft wird der NT-pro-BNP-Marker derzeit nicht als Vorsorgeuntersuchung von den gesetzlichen Krankenversicherungen bezahlt. Weiterführende ärztliche Leistungen, die aufgrund von Befunden mit Krankheitswert notwendig werden, sind Leistungen Ihrer Krankenkasse.

  • Herzinfakt- oder Schlaganfall-Erkrankungen in der Familie
  • Raucher
  • Personen mit Bluthochdruck
  • Ödeme
  • Störungen des Fettstoffwechsels oder Eiweißstoffwechsels
  • Diabetes
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • Dauerstress
  • Männer ab 35. Lebensjahr, Frauen ab 40. Lebensjahr
  • Leistungsabfall
  • Appetitlosigkeit


Darüber hinaus kann es ratsam sein, bei familiärer Häufung eine genetische Risikoabklärung zu erwägen. Bitte wenden Sie sich in dem Fall an vor Ort oder in unserem MVZ an einen Facharzt für Humangenetik, der Sie detailliert berät.

Analysen

Ein Großteil dieser Untersuchungen stimmt mit dem Profil Basis-Check-Up überein. Es ist auf jeden Fall ratsam, diesen als Grunddiagnostik anzufordern und dann als Ergänzung zur genaueren Abklärung von Herzerkrankungen die Parameter Pos. Nr. 12–15 zusätzlich zu beauftragen. Bei Überschneidungen mit anderen Profilen werden Parameter niemals doppelt untersucht und/oder abgerechnet.

Materialhinweis
Probenentnahme nüchtern nach 12 Stunden Nahrungskarenz, wenn Parameter 1–10 angefordert werden!

1. Blutbild groß mit Leukozyten-Differenzierung

Untersuchungsziel

Blutbildung, Abwehr

Material

EDTA-Blut

GOÄ-Ziffer

3550, 3551

Preis in €

4,67

2. Glukose

Untersuchungsziel

Diabetes

Material

NaF-Blut

GOÄ-Ziffer

3560

Preis in €

2,33

3. Insulin

Untersuchungsziel

Diabetes

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

4025

Preis in €

14,57

4. HOMA-Index

Untersuchungsziel

Insulinresistenz-Index

Material

-

GOÄ-Ziffer

-

Preis in €

-

5. Cholesterin gesamt

Untersuchungsziel

Fettstoffwechsel, Gefäße

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

3562.H1

Preis in €

2,33

6. HDL-Cholesterin

Untersuchungsziel

Fettstoffwechsel, Gefäße

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

3563.H1

Preis in €

2,33

7. LDL-Cholesterin

Untersuchungsziel

Fettstoffwechsel, Gefäße

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

3564.H1

Preis in €

2,33

8. Triglyceride

Untersuchungsziel

Fettstoffwechsel, Gefäße

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

3565.H1

Preis in €

2,33

9. HDL/LDL-Index

Untersuchungsziel

Fettstoffwechsel, Gefäße

Material

-

GOÄ-Ziffer

-

Preis in €

-

10. CRP

Untersuchungsziel

Entzündungen, Gefäße

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

3741

Preis in €

11,66

11. TSH

Untersuchungsziel

Schilddrüse

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

4030

Preis in €

14,57

12. Lipoprotein (a)

Untersuchungsziel

Gefäße

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

3730

Preis in €

17,49

13. Homocystein

Untersuchungsziel

Gefäße

Material

EDTA- Plasma 4°C

GOÄ-Ziffer

3737

Preis in €

33,22

14. Albumin

Untersuchungsziel

Mikroalbuminurie

Material

Urin

GOÄ-Ziffer

3735

Preis in €

8,74

15. NT-pro-BNP

Untersuchungsziel

Herzmuskelfunktion

Material

Serum

GOÄ-Ziffer

4069 (⅔)

Preis in €

29,15

 
||2||

Kontakt

Haus 1

Brauhausstraße 4
44137 Dortmund

Laboratoriumsmedizin Dortmund
Anmeldung, Materialannahme, Blutentnahme, private Vorsorge
Tel.: 0231.9572-0
E-Mail-Kontakt
Ansprechpartner Labor

Haus 2

Balkenstraße 17–19
44137 Dortmund

Mikrobiologie
Tel.: 0231.9572-5100
E-Mail-Kontakt
Ansprechpartner Mikrobiologie

Haus 3 – Hansakontor

Silberstraße 22
44137 Dortmund

Zentrum für Endokrinologie, Diabetologie, Rheumatologie
Dr. med. F. Demtröder & Kollegen
Tel.: 0231.9572-7405
E-Mail-Kontakt
Sprechstunde

Humangenetik mit Schwangerenberatung
Sprechstunde
Dr. med. A. Schwan
Tel.: 0231.9572-7461
E-Mail-Kontakt
Sprechstunde

Schulungszentrum des MVZ
Tel.: 0231.9572-0
E-Mail-Kontakt

Haus 4 – Triagon Dortmund

Alter Mülenweg 3
44139 Dortmund

Hormon- und Stoffwechselzentrum
für Kinder und Jugendliche

Prof. Dr. med. Richter-Unruh & Kollegen
Tel.: 0231.9572-7600
Fax: 0231.9572-7602
E-Mail-Kontakt
Anmeldung / Kontakt